Daran erkennt man einen seriösen Fotografen

Du möchtest ein Fotoshooting buchen, aber bist Dir unsicher ob der Fotograf seriös ist? Das verstehe ich gut, denn auch ich war in meiner Zeit, als ich noch nicht fotografiert habe, immer unsicher, wenn es um die Suche nach Fotografen ging. Gerade weil man häufig von schwarzen Schafen hört, die unsittliche Kommentare abgeben oder einen gar unsittlich berühren während des Shootings. Vielleicht sind sie sogar auf ganz andere Dinge aus, als auf ein Fotoshooting. In diesem Beitrag möchte ich Dir ein wenig erzählen, woran man einen seriösen Fotografen erkennt und was mich und mein Fotostudio ausmacht!

PS: Die meisten Fotografen handeln in der Regel seriös und gut. Die schwarzen Schafe sind eine absolute Ausnahme und stellen nur einen Bruchteil aller Fotografen dar. Jedoch hört man eben meist die schlechten Nachrichten, weshalb die unseriösen Fotografen dann in den Medien eher genannt werden.

Der erste Eindruck zählt

Der erste Eindruck vom Fotografen sagt meist schon eine ganze Menge über ihn aus und kann gleich ein positives oder aber auch negatives Bild vermitteln. 
Professionelle Fotografen haben in der Regel eine strukturierte Webseite und zeigen dort nicht nur Ihr Angebot (im besten Fall mit Preisen), sondern auch Referenzen und geben weitere Informationen zum Shooting. 
Die Kontaktaufnahme kann per Mail oder Telefon erfolgen. Des Weiteren sorgt auch die professionelle Ausdrucksweise für Seriösität. 

Auch wenn der Fotograf keine eigene Webseite hat, was gerade bei den älteren und erfahrenen Fotografen durchaus sein kann, solltest Du eine Möglichkeit haben ihn zu kontaktieren. Wenn er seriös ist, wird er dir auf anderen Wegen Referenzen zeigen, damit Du Dir einen Eindruck von Ihm verschaffen kannst. Er wird sich zudem Zeit nehmen, all deine Fragen zu beantworten. 

Wie du sicherlich siehst, versuche ich das selbst, bestmöglich umzusetzen. Daher habe ich meine Webseite hier, mit dem gesamten Angebot inkl. Preisen gelistet. Du findest für alle Shootingbereiche Referenzen und Beispiele und kannst Dir einen Eindruck von meiner Arbeit verschaffen. Wenn Du noch Fragen hast, dann kontaktiere mich per Kontaktformular oder jederzeit über WhatsApp-Business. 

Seriöser Fotograf in Bonn
Ein professionelles Shooting findet wenn möglich auf Abstand statt.

Hier solltest Du vorsichtig sein

Es gibt einige Dinge, die Dich stutzig werden lassen sollten und wo Deine Aufmerksamkeit besonders gefordert ist. Denn, wie oben bereits erwähnt, die meisten Fotografen sind ehrlich und seriös, es gibt aber auch leider eben schwarze Schafe. 
Grundsätzlich solltest Du immer auf Dein Bauchgefühl hören und ggfs. eine zweite Meinung einholen, wenn Dir etwas komisch vorkommt. Wenn Du Dir nicht sicher bist, frage den Fotografen ansonsten. Wer seriös ist, beantwortet Dir sämtliche Fragen. Bei mir zumindest kannst Du jederzeit nachfragen. 

Wenn ein Fotograf komische Anspielungen macht, deine Shootingbereiche nicht respektiert oder Dich gar für bestimmte Fotos überreden will, solltest Du generell Abstand von diesem halten. Das heißt aber nicht, dass jede Idee gleich unseriös ist. Gerade während des Shootings fallen einem guten Fotografen meist interessante Ideen ein. Hier solltest Du eine Frage nicht direkt als Angriff werten (außer es wurden vorher ganz klare Absprachen getroffen und diese werden dann schon missachtet), sondern überlegen, ob es eine Idee ist, die Du verfolgen willst oder nicht. Ein seriöser Fotograf respektiert Deine Entscheidung und macht professionell weiter im Shooting. 

Sollte ein Fotograf zudem ungewöhnliche Anfragen an Dich stellt, könnte auch dies ein Indiz sein, dass der Fotograf hier andere Absichten als das Shooting hat. Ein gemeinsames Selfie bspw. kann ungewöhnlich sein, muss es aber nicht. Dies kommt ganz auf die Situation an. Aufnahmen für den privaten Gebrauch des Fotografen hingegen sind fast immer unseriös. Wieso sollte ein Fotograf Fotos für den privaten Gebrauch nutzen wollen? Bei einem Shooting mit mir werden wir vorher immer besprechen wofür Fotos verwendet werden sollen. Grundsätzlich gilt hier der Grundsatz, wenn Du für Fotos bezahlst, darfst Du sie zu privaten Zwecken nutzen, während der Fotograf diese nicht weiter nutzt. 

Übrigens, sollte der Fotograf hier tolle Versprechungen machen und Dich schon vor dem Shooting in verschiedene Magazine veröffentlichen will und Du ein neuer Star werden sollst, würde ich an dieser Stelle auch vorsichtig sein. Kein Fotograf kann Dir eine tolle Karriere versprechen. Er kann mit guten Bildern helfen, aber die Karriere muss von Dir aus kommen!

Seriöser Fotograf in Bonn
Berührungen während des Shootings sind ein No-Go. Wenn es notwendig sein sollte, dann wird dich der Fotograf vorher fragen. Die Hand auf die Schulter legen, stellt aber keinen solchen Fall dar.

Was eindeutig zu weit geht

Manche Fotografen erlauben keine Begleitpersonen. Das kann natürlich sein, dass diese schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht haben, grundsätzlich sollte dies aber nicht zu einer generellen Ablehnung von Begleitpersonen führen. Sollte der Fotograf keine Begleitperson zulassen wollen, frage hier klar nach, aus welchem Grund. Sollte sich dieser Grund für dich nicht plausibel anhören, dann nimm lieber Abstand vom Shooting. Sollten hier komische Anspielungen fallen, wie bspw. „Ich möchte lieber mit dir allein sein“ oder „Zu zweit haben wir sicher viel mehr Spaß“, dann ist auch dies komplett deplatziert und nicht seriös. Auch hier solltest Du Abstand vom Fotografen nehmen.
Bei mir ist mindestens eine Begleitperson immer möglich. Diese sollte sich während des Shootings dann im Shooting-Raum oder im Nebenraum aufhalten. Was allerdings nicht geht ist, dass die Begleitperson sich einmischt. In diesem Fall muss diese das Studio für die Zeit des Shootings verlassen. Auch mehr als eine Begleitperson ist durchaus möglich, nach Absprache. Da es bei einem Shooting bei mir immer Getränke inklusive gibt, sollte dies aber besprochen werden, damit genug Getränke vorhanden sind. 

Ein Fotograf behält immer die professionelle Distanz. Sollte er aus fotografischen oder technischen Gründen näher kommen müssen, wird er Dich vorher informieren und fragen, ob es okay ist. Das kann bspw. vorkommen, wenn eine Festbrennweite (also ein Objektiv, dass nicht zoomen kann) genutzt wird und man möchte eine Nahaufnahme erstellen oder wenn Du eine Pose einnimmst und ein Kleidungsstück in diesem Moment nicht gut fällt. Hier ist es meist besser, wenn der Fotograf (oder wenn vorhanden Assistent) dieses Kleidungsstück richtet. Hier muss er vorher fragen! Sollte er Dir zu nahe kommen ohne deine Zustimmung oder dich gar berühren ohne deine Erlaubnis, dann brich an dieser Stelle das Shooting sofort ab! Hol dir Hilfe dazu und setze dem Fotografen hier klare Grenzen! Gerade bei einem Akt-Shooting sind Berührungen absolut tabu!

Private Konversationen zeugen ebenfalls nicht unbedingt von Professionalität. Wenn man sich mit dem Fotografen anfreundet (was durchaus passieren kann, wenn man öfter miteinander arbeitet) sind natürlich private Konversationen und Gespräche normal und okay. Wenn man aber noch nie miteinander gearbeitet hat, sollten diese Gespräche eigentlich nicht an der Tagesordnung sein. Hier sollte man sich über Mail, Messanger und Co. lediglich über die Details des Shootings austauschen. Sollten in einer Konversation sexuelle Anspielungen fallen oder gar Fotos als „Inspiration“ von Deinem Körper gefordert werden, dann bist Du bei diesem Fotografen an der falschen Adresse!

Du bist das Model - Du entscheidest

Ganz generell gilt immer: Tue nur dies, womit Du dich wohlfühlst. Es geht in einem Fotoshooting darum, dass gute Bilder von DIR entstehen. Das kann nur geschehen, wenn Du dich wohl fühlst und entspannt bist. Dafür versucht der Fotograf in der Regel mit Musik, Getränken und der Atmosphäre zu sorgen. Überredungen, Berührungen oder falsche Nähe hingegen sind nicht erlaubt und führen natürlich zum Gegenteil vom Wohlfühlen. Vertraue ansonsten auf Dein Bauchgefühl und lass Dich nicht auf Dinge ein, die Du nicht willst. 

Übrigens, viele empfinden Fotografen ohne eigenes Fotostudio als unseriös oder unprofessionell. Dies ist jedoch kein Indikator dafür. Räume für Fotografen sind rar, weshalb viele entweder ein Studio zuhause eingerichtet haben oder für die Shootings Studios anmieten. Auch Fotografen, die sich auf ein Geschlecht spezialisiert haben müssen nicht unseriös sein. Jeder Fotograf hat meistens eine Spezialisierung, die er am besten kann.

Wenn Du weitere Fragen hast oder Hinweise brauchst, dann melde Dich gern bei mir. Ich versuche Dir so gut es geht zu helfen! Wenn Du überzeugt bist, dass ich der richtige Fotograf für Dich bin, kannst Du dich auch melden. Hier findest Du die Kontaktseite.

Shooting Pause

Liebe Freunde der Fotografie, aus persönlichen Gründen muss ich aktuell eine Shooting Pause einlegen, weshalb ich leider weder neue Termine anbieten noch anderweitig behilflich sein kann. 

Vielen Dank für euer Verständnis.

Besucht doch den Shop

Gerne könnt ihr einmal im Shop vorbeischauen und schon mal einen Gutschein fürs nächste Shooting, ein Wandbild oder einen Kalender bestellen.